Trennkost für eine gesunde Ernährung

Trennkost für eine gesunde Ernährung

Trennkost eignet sich besonders für eine gesunde und ausgewogene Ernährung, da regelmäßig Obst und frisches Gemüse auf dem Speiseplan stehen.

Gesunde Ernährung und Sport sind sehr wichtig für ein langes und glückliches Leben. Aber in der heutigen stressigen Gesellschaft fällt vielen Leuten gerade die gesunde Ernährung schwer. Meist hat man im Alltag nur wenig Zeit zum Essen, und dann fällt die Wahl schnell auf ungesundes Fast Food. Das ist auf Dauer nicht nur ungesund sondern sorgt auch für lästige Kilos auf den Hüften. Dabei kann gesunde Ernährung ganz einfach sein.drivelan

Besser leben mit Trennkostlefery

Für viele Menschen gestaltet sich gesunde Ernährung schwierig, denn sie sind immer unterwegs und haben nur wenig Zeit. Wenn man trotz allem Wert auf gesunde Ernährung legt, dann erfordert das ein gewisses Maß an Planung. Für solche Fälle ist Trennkost ideal. Bei einer Trennkost hat man den Vorteil, dass es keine verbotenen Lebensmittel gibt, sondern nur verbotene Kombinationen von einzelnen Produkten. Bei  Trennkost werden Kohlehydrate und Eiweiß auf dem Teller strikt getrennt. Wenn man sich ein wenig mit der Ernährungsform auseinander gesetzt hat, dann kann man ganz leicht seinen Alltag danach ausrichten.lefery

Alltag mit Trennkostlefery

Im Alltag kann man sich ganz einfach nach der Trennkost Methode ernähren. Man muss nur eben aufpassen, welche Lebensmittel man zusammen auf dem Teller kombiniert. Wenn man all das berücksichtigt, wird man sich von ganz allein an eine gesunde und ausgewogene Ernährung gewöhnen. Denn bei Trennkost stehen vor allem viel Obst und Gemüse sowie mageres Fleisch auf dem Speiseplan. Der Vorteil bei dieser Diät ist, dass man sich im Alltag so gut wie gar nicht einschränken muss. Man kann trotzdem mit Freunden im Restaurant essen oder im Büro die Kantine besuchen, und sich dabei aber gesund ernähren. Durch Trennkost kann man auch sehr gut abnehmen und lästige Pfunde schnell und dauerhaft los werden. Denn Trennkost eignet sich nicht nur gut als Diät, sondern kann auch sehr gut zu einer Lebenseinstellung gemacht werden.

Fettarmes Grillen: So funktioniert‘s!

Der Sommer ist fast vorbei, doch auch beim schönen Herbstwetter lässt es sich gemütlich im Garten, auf dem Balkon oder im Park grillen. Man sollte jedoch darauf achten, was auf den Grill kommt.

Auf vielen deutschen Grills landen kalorienreiche Würstchen, Koteletts und Nackensteaks, die aufgrund des hohen Fettanteils schnell zu Dickmachern werden. Hier ein paar Tipps, wie man fettarm und trotzdem geschmackvoll grillen kann.

Was sollte auf den Grill?

Wenn Sie kalorienarm grillen wollen, müssen Sie nicht auf Fleisch verzichten. Schweineschnitzel und Hüftsteaks eignen sich sehr gut zum Grillen und haben nur zehn Gramm Fett. Sie tun Ihrer Figur ebenfalls etwas Gutes, wenn Sie sich für magere Puten- und Hänchenbrust entscheiden. Fisch-Liebhaber können mit ruhigem Gewissen Meeresfrüchte, Tintenfisch und Kabeljau grillen.

Beilagen und Marinaden

Beilagen und Marinaden gehören zum Grillen dazu. Aber auch hier muss darauf geachtet werden, was auf den Teller kommt. Ketchup und andere Soßen aus dem Supermarkt sind meistens sehr kalorienreich. Frische, selbst zubereitete Kräuterbutter ist kalorienärmer und sie wissen zudem, welche Zutaten sie enthält. Kartoffeln und Zucchini aus der Alufolie oder Champignons und Tomaten direkt vom Grillrost sind sehr beliebt und können ohne Bedenken als Beilagen serviert werden. Bei Marinaden sollte man sich lieber für Magerjoghurt entscheiden, oder lediglich die Gewürze, wie beispielsweise Ingwer, Salz und Pfeffer in das Fleisch einziehen lassen.